Unruhige Nächte, Schweissausbrüche, Reizbarkeit. HURRA! DIE WECHSELJAHRE SIND DA!

 

05.09.2016

______

 

Besonders stark schwankende Hormonspiegel zeichnen die Wechseljahre aus der gereiften Frau aus.

 

Die Produktion der Hormone nimmt langsam ab und es kommt zu hormonellem Ungleichgewicht, das häufig zu unterschiedlichen Beschwerden führen kann. Das Auftreten solcher Beschwerden ist keineswegs zwangsläufig. Jede Frau empfindet diese Lebensumstellung anders.

 

Nur ein Drittel der Frauen müssen diese Beschwerden nicht ertragen. Aber auch für jene, die nicht zu diesem beneidenswerten Drittel gehören, gibt es zumindes Abhilfe und Milderung der Beschwerden.

 

 

GANZHEITLICHE FRAUENHEIL-MASSAGE

 

Die Ganzheitliche Frauenheil-Masse hilft dir von lästigen Klimakterium-Begleiterscheinungen relativ 'verschont' zu werden bzw. unterstützt die eigenen Anpassungsvorgänge.

 

Typische Beschwerden beim Wechsel wie:

  • Schweißausbrüche,
  • Hitzewallungen,
  • Verdauungsprobleme,
  • Unruhezustände,
  • Reizbarkeit und
  • Schlafstörungen

werden neben der Ganzheitlichen Frauenheil-Massage auch mit speziellen Kräutern und wohltuenden Tees gemildert.

 

WIE WIRD DIE frauenheil-MASSAGE ANGEWENDET?

 

Der Rücken bzw. Nacken wird mit sanften kreisenden Griffen im Sitzen massiert. Um die Wirkung der Massage zu intensivieren, werden wertvolle therapeutische Öle verwendet. Die Frauenheil-Massage aktiviert den Lymphabfluss und hilft bel der Entgiftung des Gewebes.

 

Am Rücken befinden sich reflektorische Punkte, die den Organen zugeordnet sind und die ebenso stimuliert werden. Danach geht die Behandlung im Liegen weiter. Das Hauptaugenmerk liegt nun auf dem Bauch, speziell auf den Bauch- und Beckenorganen.

 

Die Griffe sind sanft und streichend in bestimmten zeitlichen Sequenzen. Dadurch wirkt die Behandlung extrem beruhigend.